Das Osnabrück Menü

Eine Küche, drei Köche, vier Gänge.

Das Osnabrück-Menü zum Nachkochen.

Das Osnabrück-Menü zum Nachkochen.

Dessert (für vier Personen)
Von Helmut Saunus, Chefkoch Tatort
Himmlisches Schokomalheur mit Osnabrücker Pralinenkern

100 g Zartbitter Kuvertüre
100 g Butter
2 Eier
80 g Zucker
40 g Mehl
5 g Kakaopulver
4 Stück „Die Himmlische“ Pralinen

Die Kuvertüre hacken, im Wasserbad schmelzen und mit der
flüssigen Butter vermischen. Die Eier mit dem Zucker schaumig
schlagen und mit den anderen Zutaten (außer der Praline) zu
der Eiermasse geben und verrühren.

Den Teig in gebutterte und gezuckerte kleine Förmchen füllen.
In die Mitte eine Himmlischen Praline als Füllung geben.

Bei 170 °C etwa 9 Minuten backen. Der Schokoladenkuchen sollte
in der Mitte noch leicht flüssig sein.




Vorspeise (für vier Personen)
Von Helmut Saunus, Chefkoch Tatort
Ramanke 09 – Steckrübenragout mit Vanille-Kartoffelpüree und
Jacobsmuschel aus der Hase

100 g Steckrübe
100 g Möhre
100 g grüne Bohnen
80 g süße Birnen
Honig
Tabasco
1 Schluck Weißwein
300 g mehligkochende Kartoffeln
circa 100 g Butter
circa 50 g Creme Fraiche
1 EL Sahne
3 Tropfen Trüffelöl
1 Vanilleschote
1 EL Pflanzenöl
4 Jacobsmuscheln
Sprühsahne
Frühlingslauch

Steckrübe, Möhre und Birnen in feine Würfel schneiden, in
Butter anschwitzen – Bohnen vorher blanchieren.
Mit Salz, Pfeffer, Honig, Tabasco und einem kleinen Schluck
Weißwein abschmecken.

Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen. Anschließend
zerstampfen. Butter, Creme Fraiche, Sahne und Trüffelöl
hinzugeben und zum Kartoffelpüree verarbeiten.

Ein EL Pflanzenöl mit dem Mark einer Vanilleschote vermengen
und beim Anrichten über das Püree geben.

Das Fleisch von vier Jakobsmuscheln mit etwas geschlagener
Sahne (optimal ist Sprühsahne) in heißem Fett kurz anbraten.

Frühlingslauch in feine Streifen schneiden und bei 160°C
frittieren.