STADTBLATT Juni 2022

1 Posted by - 31. Mai 2022 - ARCHIV, STADTBLATT
tobias-steinfeld
texte
  Tobias Steinfeld, Autor von „Tupac is back“, sagt: „Bei jungen Menschen kann man was bewegen.“
stefan_burmeister__varusschlachtmuseum_kalkriese__foto_harff-peter_schoenherr
todesfeld
  Archäologe Stefan Burmeister vom Varusschlacht-Museums über den Wall, um den sich hier alles dreht: „Eine Befestigung war das jeden­falls nicht.“
hostel_cathrin_essbach
touren
  „Osnabrück liegt mir am Herzen“, sagt Cathrin Eßbach, Chefin des Osnabrücker Backpacker-Hostels „Penthouse“.
claudia_leyers
tatkraft
  Claudia Leyers, Fachbereichsleiterin Umwelt und Klimaschutz, sagt: „Es sind ganz erhebliche Schritte, die wir hier zu gehen haben. Da herrscht hoher Handlungsdruck.“
greenhouse
titel
  Ann-Kathrin Gödeke und Marlon Matthaei, „The Greenhouse“, sagen: „Hier kann jeder hinkommen, ob jung oder alt, ob mit oder ohne gärtnerische Erfahrung.“
natasha_a._kelly__kuratorin
tradition
  „I am Milli“- Kuratorin Natasha A. Kelly sagt: „Wir müssen weg von dem Denken, dass erst deutsches Blut dich zu einer Deutschen macht. Was zählt, ist die Sozialisation.“

 

Die Themen in der Juni-Ausgabe:

leute
Tobias Steinfeld, Autor
Tim Trentmann, Tourismusgesellschaft Osnabrücker Land
Melissa Otte, Studentin

aufgefallen
Stadt von morgen – Die Digitale Woche Osnabrück geht in die zweite Runde.

fahrstil
Mit angezogener Bremse. Es scheint, als käme endlich ein wenig Bewegung in den schleppenden Ausbau der Radinfrastruktur in Osnabrück. Der „Radentscheid“ könnte beim Beschleunigen helfen.

grünzeugs
Natürlich gärtnern. Jüngst haben Ann-Kathrin Gödeke und Marlon Matthaei den Urban Gardening-Neu zugang „The Greenhouse“ gegründet. Auch hier geht es um Gemeinschaft, um Wertschätzung für Lebensmittel, um Nachhaltigkeit.

speiseplan
Einfach essen?! Lebensmittel sind zunehmend industrielle Massenprodukte. Einen Blick zurück und nach vorn wirft die Ausstellung „Future Food – Essen für die Welt von morgen“.

varusschlacht
Eine neue Redlichkeit. Archäologe Stefan Burmeister, Geschäftsführer des Varusschlacht- Museums in Kalkriese, steht für Offen­heit und Neuaufbruch.

backpacker
Ein Bett für wenig Geld. Seit mehr als zwanzig Jahren ist das Osnabrücker Hostel „Penthouse“ Treffpunkt für Menschen aus aller Welt. Betreiberin Cathrin Eßbach möchte sich verändern.

familiensache
„Salz in die Wunde“. Wer einmal bei einer Kidical Mass gewesen ist, hat keinen Zweifel daran, dass kindgerechte Infrastruktur möglich ist.

umwelt
Manches wird wehtun. Claudia Leyers ist Osnabrücks neue Fachbereichsleiterin Umwelt und Klimaschutz. Angesichts der Schwere der Klimakrise muss sie eine „Riesenaufgabe“ stemmen.

what’s up
Gastro- und Nightlife-News

musik
Geschichten sichtbar machen. Als Koproduktion mit dem „Morgenland Festival“ wird das inter­disziplinäre Musiktheater „Songs for Days to Come“ am Theater Osnabrück uraufgeführt. Wir sprachen mit Komponist und Solist Kinan Azmeh.

kunst
„Millis“ Erbinnen. Natasha A. Kelly kuratierte die Gruppenausstellung „I am Milli“. Elf Positionen, die auffordern, kolonialisierte Seh- und Denkgewohnheiten zu hinterfragen.

bühne
„Woher kommst Du – also ‚eigentlich‘?“ Mit „Herkunft“ läutet das Theater Osnabrück das Ende seiner Spielzeit ein. Eine Sternstunde für gutes Theater?

kino
Renn, Julie, renn. In der frechen Tragikomödie „Der schlimmste Mensch der Welt“ steht das Porträt einer Osloer Endzwanzigerin stellvertretend für ihre Generation.

media
CD’s, DVD’s, Bücher, Hörbücher, Spiele

werwowas
Der Programmkalender Osnabrück und Umland komplett auf einen Blick.

kleinanzeigen/impressum
Die bunte Wiese der Leserwünsche.

 

JETZT für 2€ im Zeitschriftenhandel.